Anlage 3: Das Volksgruppen-Abkommen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Deutsch-rumänisches Protokoll vom 30. August 1940.

In dem Wunsche, die Stellung der deutschen Volksgruppe in Rumänien entsprechend den freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem Deutschen Reich und Rumänien zu gestalten, haben die Reichsregierung und die Königlich Rumänische Regierung folgendes vereinbart:

Die Königlich Rumänische Regierung übernimmt die Verpflichtung, die Angehörigen der deutschen Volksgruppe in Rumänien den Angehörigen rumänischen Volkstums in jeder Weise gleichzustellen und die Stellung der deutschen Volksgruppe im Sinne der Karlsburger Beschlüsse zur Erhaltung ihres Deutschtums weiter auszubauen.

Wien, den 30. August 1940.

Für die Reichsregierung:

Ribbentrop Reichsminister des Auswärtigen

Für die Königlich Rumänische Regierung:

Manoilescu Königlich rumänischer Außenminister

Nach einer Meldung des Deutschen Nachrichtenbüros (DNB), veröffentlicht in „Monatshefte für Auswärtige Politik”, herausgegeben vom Deutschen Institut für Außenpolitische Forschungen, Berlin, Jg. 7, H. 9, September 1940, S. 706.


128E